Ach, das ist also dieses komische Interdings

Dezember 15th, 2013 | Posted by fschmidt77 in Uncategorized

Hallo Welt! Ich verzichte auf eine lange Vorstellung meiner Person, das ist eh uninteressant. Aber wenn ihr hier zwischendurch mal vorbeikommt, werdet ihr viel über meine Meinung zu diversen Dingen und insbesondere zu Dingen rund um den HSV lesen.

Und zur Feier des Tages beginne ich gleich mal mit einem Rant. Mich nervt nämlich die Stimmung rund um meinen Verein im Augenblick ganz gewaltig. Völlig unabhängig davon welches Modell zur Umstrukturierung bzw. Reform man unterstützt, es schießt nahezu jeder gegen jeden. Nahezu? Ja, die handelnden Personen möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich ausnehmen. Weder Ernst Otto Rieckhoff (als Kopf von HSVplus), noch HSV Reform, Rautenherz und nicht mal Jürgen Hunke fallen durch unkonstruktives Getrolle in der Debatte negativ auf. Ganz anders diverse Anhänger der Modelle – kindische, peinliche Aktionen mit vermeintlich „feindlichen“ Schals oder unreflektiertes Gebashe handelnder Personen, alle „Seiten“ haben ihre schwarzen Momente.

Zu der Schal-Aktion ist viel geschrieben worden, ich wiederhole an dieser Stelle nur kurz einen meiner Tweets: Ich hoffe sehr, dass den Idioten, die das wohl unglaublich witzig und geistreich fanden, sollten sie mal tiefergehend drüber nachdenken, klar wird, dass sie die eigenen Farben besudelt haben und sich dann für die Aktion in Grund und Boden schämen.

Und jetzt zum finalen Auslöser dieses Blogs und dieses Rants: Der HSV hat einen Video-Adventskalender, in dem am Sonntag Tomas Rincon und Jojo Liebnau auftraten. Jojo, seines Zeichens Capo der Ultra-Gruppierung Chosen Few und einer der Unterstützer von HSV Reform, wird dafür in den Youtube- und Facebook-Kommentaren aufs Übelste beschimpft.

Hm, jetzt muss ich doch noch kurz was über mich erzählen, ein Disclaimer sozusagen: Ich stehe zwar in 22C, der Heimat der Chosen Few, bin aber weder Mitglied noch Anhänger jeglicher Ultra-Gruppierung, da mir einige Ansichten und ideologische Grundlagen nicht in den Kopf wollen. Auch habe ich mit Jojo noch nie ein persönliches Wort gewechselt.

Zurück zum Rant: Ich finde es unglaublich, wie einige Leute Jojo unterstellen, nur seine „Macht“-Position bewahren zu wollen und damit implizieren, dass es ihm nur darum ginge und eben nicht um die Liebe und Leidenschaft zum HSV. Ich will hier keine Diskussion darüber eröffnen, wer „echter“ Fan ist und wer nicht – das steht mir (und auch niemand anderem) nicht zu. Aber Jojo absprechen zu wollen mit jeder Faser HSVer zu sein, ist schon eine Frechheit! Mal abgesehen von der Zeit und dem Geld, das es kostet Allesfahrer zu sein, bringt Jojo sich auch im Verein und in der Fanszene positiv ein. Wer noch nie Sonderzug gefahren ist, dem sei gesagt, dass Jojo da z.B. als Ordner fungiert. Das heißt für ihn: kein Alkohol (während um ihn herum viele Schnapsleichen sind), ständig auf Achse (auch wenn 90% der Mitfahrer ihren Rausch ausschlafen), endlose Diskussionen (auch wenn er vielleicht einfach mal seine Ruhe haben möchte) und einiges mehr. Doch da Jojo eine anerkannte Respektsperson ist, bleibt es in der Sonderzügen (im Gegensatz zu regulären Zügen) recht ruhig.
Selbstverständlich redet auch Jojo mal Blödsinn, wenn der Tag lang ist und ich sehe auch keinen Grund, ihn z.B. in den Aufsichtsrat zu wählen, da hat er nix zu suchen, doch einige Leute sollten sich mal ganz genau hinterfragen, wie die Fanszene ohne Jojo und die Chosen Few aussähe.

Ich für meinen Teil hatte in den 90ern genug „Input“ von rassistischten Arschlöchern in der Westkurve. Ich will auch nicht stumm auf den Rängen stehen und nur vereinzelt mal ein fast schon verschämtes „HSV“ rufen. Und das rechne ich den Ultra-Gruppierungen des HSV hoch an, dass sie die Fankultur im Stadion gründlich geändert haben. Und deshalb haben sie und Jojo im Speziellen den Hass, die Beleidigungen und die Respektlosigkeit nicht verdient.

Leute, es sind nur noch knapp fünf Wochen bis zur MV. Fangt an über Inhalte zu diskutieren und nicht über Personen, das macht unseren Verein (oder auch eine spätere ausgegliederte Profi-Abteilung) nur kaputt, weil unsere Fans und die Stimmung im Stadion immer noch unser wertvollstes Plus bilden!

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

2 Responses

  • Fiete Börnsen says:

    moin moin

    Ich möchte hierzu einiges anmerken, was meiner Lebenserfahrung und auch meiner Erfahrung im Stadion entspricht.
    Ich habe in erster Linie aus beruflichen Gründen keine Dauerkarte (Als Landwirt muß ich halt auch am WE arbeiten), bin aber in den letzten bummeligen gut 30 Jahren doch das eine oder andere mal im Stadion gewesen. Ich habe gute Spiele und Schlechte gesehen, ich habe gute Stimmung und Schlechte erlebt. Es wird immer Fans geben, die sich auf die Fahne schreiben, Stimmung im Stadion zu machen. Ob mit Chosen Few oder ohne und ob mit Jojo oder ohne. Von daher sollte man sich von der Seite nicht so wichtig nehmen.
    Ich sehe diese Organisation eher als Stimmungskiller. Nanu, werden sich jetzt einige denken, das sind doch die, die die Stimmung machen. Ja, aber sie sehen sich als diejenigen, denen als einzige zusteht, Stimmung zu machen. Und das machen sie nicht mehr von den Stehplätzen auf der Nord aus, sonden sie haben sich in 22c zurückgezogen und kochen dort ihr eigenes Süppchen. Jojo und seinen Anhängern auf 22c haben damit den Kontakt zum Spiel und vor allem zu den anderen Im Stadion verloren. Seit die CFHH in den C-Rang umgezogen ist, gibt es keine gesamtheitliche und erst recht keine situationsbezogene Stimmung mehr im Stadion. Es gibt 90 Minuten Singsang. In 22c mag das Stimmung sein, aber nicht unbedingt im Rest des Stadions. Und wenn jemand ausserhalb von 22c versucht die Stimmung im Stadion anzuheizen, dann setzt 22c alles dran, um diese Versuche zu übertönen. Man hat ein Monopol über die Stimmungsmache übernommen und Monopole sind nie gut. Früher (Früher war alles besser 😉 ) hat der die Stimmung organisiert, der das am Besten gemacht hat und das war nicht immer derselbe. Es war derjenige, der am ehesten den Nerv der Kurve getroffen hat. Wie gesagt, ich hab überall im Stadion schon die Spiele verfolgt. Ob Betonschüssel oder Arena, ob Nord ob Süd, ob VIP-Platz oder auch Stehplatz. Bis auf den Gästeblock hab ich schon alles mitgenommen und hab dabei in all den Jahren eben diese Erfahrung gemacht.

    Jojo oder irgendeinen anderen zu beschimpfen und/oder zu beleidigen, das tut doch absolut nicht not, schliesslich sind wir doch alle HSVer. (wenn ich mir bei den „Schal-Urinierern“ auch nicht sicher bin). Kritik muß aber erlaubt sein.

    Die Geschichte mit dem Adventskalender finde ich allerdings sehr unglücklich von Seiten unserer Marketingabteilung. Ich hätte da schon etwas mehr Feingefühl erwartet

    Gruß
    Fiete 🙂

  • Berserker says:

    ich kann mich da dem Fiete nur anschließen er hat alles gesagt was zu sagen ist . NUR DER HSV



Kommentar verfassen