Erste Male

Februar 23rd, 2014 | Posted by Tanja in Uncategorized

Ich bin seit über 26 Jahren HSV-Fan, man sollte meinen, nach so langer Zeit hat man nahezu alles schon gesehen. Ich hab mich gestern eines Besseren belehren lassen.

– Das erste Mal im Stadion seit Hermann nicht mehr bei uns ist.

– Das erste Mal im Stadion offen geweint.

– Das erste Mal konnte ich deswegen bei einigen Chants nicht so laut mitsingen, wie ich gerne wollte. Weil der Kloss im Hals zu dick war und der Schmerz zu tief saß.

– Das erste Mal diese Saison war ich während des Spiels nicht nervös, weil man von Beginn an spürte, dass die Mannschaft wollte und konnte!

– Das erste Mal diese Saison habe ich gesehen, wie die Jungs spielen, wenn sie konzentriert und mit vollem Einsatz zu Werke gehen.

– Das erste Mal sah ich Mirko Slomka an unserer Seitenlinie.

– Das erste Mal sah ich das Potenzial von Jiracek im HSV-Trikot.

– Das erste Mal habe ich mich gewundert, warum so viele über Rajkovics Leistung verwundert waren.

– Das erste Mal seit langer Zeit habe ich ein HSV-Spiel gesehen, wo keiner leistungsmäßig gegenüber seinen Mitspielern abfiel. Das war eine geschlossen gute Leistung!

– Das erste Mal habe ich einen direkt verwandelten Freistoß aus 41 Metern gesehen. An das erstaunte Gesicht von Roman Weidenfeller, wenn’s bei ihm klingelt, hab ich mich aber mittlerweile gewöhnt.

– Das erste Mal sah ich, dass Arslan ein Führungsspieler sein kann. Seine Rolle bei diesem Sieg kommt mir bei den anderen Helden-Geschichten zu kurz. Das war ganz stark, Tolgay!

– Das erste Mal bekam ich den Eindruck, dass diese Mannschaft wirklich untrainierbar ist. Denn das, was sie gezeigt hat, kann nicht alleine an einer Woche mit neuem Trainer liegen.

– Das erste Mal fand ich eine Aussage von Rene Adler sehr bedenklich. Denn wenn die Mannschaft sich nur reinhängt und motiviert ist, wenn sie Spaß im Training hat und der Trainer gerade passt, dann IST sie untrainierbar.

– Nicht das erste Mal, aber diesmal ganz besonders, habe ich mich über die BVB-Fans gefreut, die mit uns getrauert haben und auch die Häme, die andere Fans an den Tag legen, zu Hause gelassen hatten. Vielen Dank, liebe BVB-Fans! Ihr seid ein gern gesehener Gast!

Du fehlst.

NUR DER HSV!

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

2 Responses

Kommentar verfassen